01.12.2011

Wir kochen mit unseren Bewohnern

Heute stand bunter Kartoffelsalat mit Würstchen auf unserem Kochplan. Zuerst schnell die Pellkartoffeln aufgesetzt, damit diese rechtzeitig fertig werden. Danach konnte ich meine fleißigen Helfer um mich herum versammeln.

 

Kaum hatten diese Platz genommen, wurde schon gleich nach einem Messer gefragt, ich kam ja kaum nach um mein Arbeitsmaterial und die Zutaten zu verteilen. Und in diesem Tempo ging es auch schon weiter. Schnell waren die Gewürzgurken geschnitten, genauso die Tomaten. Bei den hart gekochten Eiern versagte unser Eierschneider (ich dachte, damit geht es viel schneller) eine meiner Helferinnen meinte, dass sie das doch viel schneller mit dem Messer schnippeln könnte, was sie dann auch gleich unter Beweis stellte.

 

Die Kartoffelpell-Gruppe ließ sich auch durch die noch sehr warmen Kartoffeln nicht abschrecken und pellte und zerschnippelte diese genauso wie ich sie brauchte. Es war die reinste Freude den Herrschaften bei der Arbeit zuzusehen.

Eine unserer dementen Bewohnerinnen saß mitten in dem Treiben, nahm sich eine Kartoffel, pellte sie und verspeiste diese in aller Ruhe gleich an Ort und Stelle.

 

Ich brauchte nur noch alles in eine große Schüssel geben, mit Salz, Pfeffer, Senf würzen, etwas von der Gurkenbrühe angießen, dazu noch gewürfelte Zwiebeln geben, die kurz im heißen Dörrfleisch geschwenkt wurden, und alles zu vermengen.

  

Zu einem Kartoffelsalat gehören natürlich auch Würstchen. Die kamen in einen großen Topf mit Wasser und wurden dann erhitzt. Unter Mithilfe von Herrn G. erhielt jeder eine große Portion Kartoffelsalat mit Würstchen. Als er glaubte ich schau nicht hin, stibitzte er sich aus dem Topf schnell ein „Zusatz“-Würstchen und schwubbs, war’s in seinem Mund verschwunden. – Ich dachte nur mit einem Schmunzeln: „Also…alles wie gehabt! Männer ändern sich in der Beziehung scheinbar nie.“

 

Renate Blank